Assembler. Практикум by Юров В. И.

By Юров В. И.

Цель книги - дополнить учебник "Assembler" того же автора практическим материалом, используя который можно разрабатывать сложные полнофункциональные программы для различных операционных платформ.Каждая из двенадцати глав практикума посвящена определенной прикладной теме. Исчерпывающе рассмотрены вопросы организации взаимодействия программ на ассемблере с внешним миром. Приведены варианты ассемблерной реализации многих известных и востребованных на практике алгоритмов. Изложение базовых вопросов прикладного программирования сопровождается рассмотрением ряда интересных примеров.Книга предназначена для студентов и специалистов, применяющих ассемблер для решения задач прикладного и системного программирования.Допущено Министерством образования Российской Федерации в качестве учебного пособия для студентов высших учебных заведений, обучающихся по направлению подготовки дипломированных специалистов "Информатика и вычислительная техника".

Show description

Read or Download Assembler. Практикум PDF

Best programming: programming languages books

Programmieren lernen mit Perl

Das vorliegende Buch bietet eine vollständige Einführung in die imperativ-prozedurale Programmierung anhand der Skriptsprache Perl. Die sukzessive Einführung von Sprachkonstrukten mittels vieler praxisrelevanter Beispiele erleichtert das systematische Erlernen dieser und auch anderer imperativer Programmiersprachen wie C oder Pascal.

Profikurs PHP-Nuke: Einsatz, Anpassung und fortgeschrittene Progammierung — PHP-Nuke vom Start bis zur strukturierten Anwendung — Mit umfassender interner Funktionsreferenz

Die Leser haben bereits die 1. Auflage uneingeschränkt empfohlen - auch die 2. Auflage erfüllt die Erwartungen voll und ganz. Mit dem frei verfügbaren, kostenlos einsetzbaren Content-Management-System PHP-Nuke sind praktische Einsatzmöglichkeiten gegeben, die Sie mit Hilfe dieses Buches konkret und sicher umsetzen können.

Additional info for Assembler. Практикум

Sample text

In1 Gegensatz zu deri ganzen Zahlen (wo bei Literaleri der kürzere Typ i n t angenommen wird und der längere Typ l o n g durcli eiri ria,cligestelltes 'L' gekennzeichnet werden muss) wird hicr dcr 64-Bit-Typ double als Standard gcnommeri, sodass der Typ f l o a t durch ein riacligestelltes 'f" oder 'F' gekennzeichnet werden muss. Natürlich wird auch hier die mathematische Menge IR der reellen Zahlen nur zu einem winzigen Bruchleil erfasst. s Problem ist sogar noch schlimmer als bei den ganzen Zahlen.

Nun gibt es Situationen, in denen man Werte hat, aber JAVA nach ObjekH Characte~ teri verlangt. (Solclic Situationen werden wir ab c h a r b y t e H Byte Kap. ) H Short Fiir diese Fälle stellt JAVA für jeden der s h o r t H Integer clcmcritarcn Typen eine entsprechende Klasse i n t H Long zur Verfügung. ) double Mit Hilfe dieser Klassen kann man zwischen Werten und Objekten liiri- und herpendeln. Das heist, zu jederri Wert kann Inan ein Objekt kreieren, das geriau diesen Wert als Attribut hat. Und aus dem Objekt kann man den Wert wieder extrahieren.

Sie sind „gleichartigL1in dem Sinn, da,ss man das Gleiche mit ihnen machen kann: Addieren, Subtrahieren, Multiplizieren usw. Diese Gleichartigkeit wird als „Typ1' ausgedrückt; bei garizeri Zahlen heißt der Typ traditionell i n t (fiir englisch integer). B. 1. 1 0 ~Auch ~ . ss dieselben Operationen anwendbar sind. In vielen Prograinmiersprachen wird für diesen Typ der Name r e a l verwendet, in JAVA dagegen die Namen f l o a t lind double. Warum uriterscheidct man zwischcn i n t iind r e a l ? Schlicfilich haben beide Zahhrten (fast) dieselben Operationen.

Download PDF sample

Rated 4.74 of 5 – based on 19 votes